Enttäuschung
Ein Sprechgesang

Schöne junge schlanke Frau
im Straßenbahngedränge.
Preßt sich so ein Kerl an sie
mit Glied in voller Länge.

Hat, wie's scheint, Bedürfnisse
und im Antlitz Pickel,
eine Brille im Gesicht,
höchstwahrscheinlich Nickel.

Kriegt Gefühle, zweifellos
stark verklemmt, doch triebig!
Frau erschrickt, doch flirtet dann:
Junger Mann, das lieb' ich!

Komm' doch mal in mein' Salon!
spricht die Frau, die kesse.
Ich glaub ich kann dir helfen, Typ,
und hier die Adresse.

Typ erschrickt und rückt leicht ab,
Trieb packt ihn noch dumpfer
und auch große Angst kommt auf,
denn er ist noch Jungfer.

Frau steigt aus und winkt ihm zu,
Typ haucht heiser: Danke!
liest: Usch Roder, Station 3,
Arzt für psychisch Kranke.